2 Räder – 200 Jahre

Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades

 

200 Jahre Fahrrad nahmen ihren Anfang in Mannheim, wo Karl Freiherr von Drais am 12. Juni 1817 zu einer Geschichte machenden Fahrt aufbrach. Die von ihm entwickelte, zweirädrige Laufmaschine, wurde zum Urmodell des Fahrrades. Die Ausstellung » Zwei Räder« im TECHNOSEUM widmet sich dessen Entwicklungsgeschichte und Bedeutung bis heute.

Der Ausstellungskatalog begleitet den Wandel dieses Fahrzeugs vom Freizeitgerät der Oberschicht zum Massenverkehrsmittel. Er zeigt außerdem dessen heutige Bedeutungen als praktischer Alltagsgegenstand, exklusives Objekt gehobenen Lebensstils, Fitnessgarant oder Mittel zur Bewältigung innerstädtischer Umwelt- und Verkehrsprobleme.

Zu sehen sind zahlreiche Laufmaschinen aus den Anfangsjahren und alle Entwicklungsschritte vom Tretkurbelvelociped, über Hoch- und Niederrad bis zu aktuellen Modellen. Berichtet wird anhand von Objekten und Dokumenten über verschiedene Methoden, Räder zu produzieren, über die Menschen, die damit fuhren und über die Bedeutung als Sport und Freizeitgerät, die sich im Verlauf der letzten 200 Jahre mehrfach wandelte.

© Umschlag Theiss Verlag

2 Räder – 200 Jahre
Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades

Hrsg. vom TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim
21 x 24 cm, 322 Seiten, 126 farb. Abbildungen und Zeichnungen, gebunden, 24,95 Euro, ISBN 978-3-8062-3374-2

Theiss Verlag